Zum Inhalt springen

„Aproximação“ (Annika Hinsche)

Unterstützen Sie mich auf Steady

Technische Daten

CD-Titel

Aproximação

 

InterpretIn

Annika Lückebergfeld (heute: Annika Hinsche) – Mandoline

 

Programm

Christopher Grafschmidt – Aproximação

Filippo Sauli – I. Partita

Gabriele Leone – Air Nr. 4 “L’avez vous mon bien aimé”

Raffaele Calace – V Preludio, Op. 74

Francesco Piccone – Divertimento di Mandola

Yasuo Kuwahara – Perpetual Movement

Uwe Künstler – „Le chant de la ponlie“ aus der „Suite le petit prince“

 

Aufnahmejahr

2006

 

Aufnahme

Arno Op den Camp

 

Schnitt und Mastering

Matthias Reuland

 

Label

Trekel Records

 

Bestellnummer

TR 0705

 

Annika Hinsche gehört zu den führenden Mandolinistinnen unserer Zeit. Sie beeindruckt mit ihren Einspielungen und Notenausgaben insbesondere durch ihr Gespür für den Zeitgeschmack und ist damit ein wichtiger Antrieb für die Weiterentwicklung der Mandoline.

Ihre CD „Aproximação“ ist ihr solistisches Erstlingswerk und verbindet in der Programmauswahl Standardwerke mit neuen Kompositionen und Wiederentdeckungen. Das Titelwerk „Aproximação“ von Grafschmidt verdient hier besondere Aufmerksamkeit. Die Annika Hinsche gewidmete Komposition von Christopher Grafschmidt sprüht von brasilianischer Lebensfreude und fügt damit der klassischen Mandolinenliteratur eine langerwartete Facette hinzu. Die darauffolgenden Komponisten sind alte Bekannte, wie sie in den meisten Programmen dieser Art zu finden sind. So darf zum Beispiel auch der übliche Dreiklang aus Gabriele Leone, Raffaele Calace und Yasuo Kuwahara nicht fehlen. Hinsche findet aber auch in den meistgespielten Werken immer wieder neue interpretatorische Ansätze, die selbst den erfahrensten Hörer überraschen und faszinieren.

Meiner Meinung nach ist „Aproximação“ der ideale Einstieg für die, die sich mit der Musik für Mandoline solo beschäftigen wollen. Das abwechslungsreiche Programm gepaart mit Annika Hinsches Virtuosität überzeugt auch den Mandolinenmuffel von den Möglichkeiten des Instruments.

Florian Klaus Rumpf

Hamburg, April 2018

Link zur Interpretin

Annika Hinsche

Unterstützen Sie mich auf Steady

fkrumpf Alles anzeigen

Florian Klaus Rumpf. Musik für Mandoline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: