Zum Inhalt springen

Video des Monats: „Abel – Allegro“ (Elizaveta Solovey – Barockmandoline)

https://www.youtube.com/watch?v=QajMEO7CI3g

(English text below)

Carl Friedrich Abel ist einer der bekanntesten Komponisten aus dem Repertoire der Viola da Gamba. Als gefeierter Gambensolist wusste er präzise die technischen und klanglichen Möglichkeiten seines Instruments einzusetzen. Die Gemeinsamkeit der auf Terzen und Quarten basierenden Stimmungen von Viola da Gamba und Barockmandoline haben das Resultat, dass Werke für Gambe sich mit nur wenig Abstrichen auf die Barockmandoline übertragen lassen.

Da die Literatur für Barockmandoline solo überschaubar ist, schauen Mandolinistinnen und Mandolinisten immer wieder gerne über den eigenen Tellerrand. Der Mandolinist Daniel Ahlert veröffentlichte dafür 1998 im Grenzland-Verlag (heute PAN) eine Auswahl von Stücken aus Abels Werk für Gambe solo in einer Bearbeitung für Barockmandoline.

Die Eröffnung dieser „Suite d-moll“ ist das im Video zu hörende „Allegro“. Es ist ein wunderbares Stück, das die Barockmandoline auf eine Art und Weise in Schwingung versetzt, als ob ihr im Original zugedacht gewesen wäre.

Die Interpretin Elizaveta Solovey aus Jekaterinburg (Russland) studierte am Ural-Konservatorium „M. P. Mussorgsky“, kam als DAAD-Stipendiatin nach Deutschland, wo sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal bei Prof. Caterina Lichtenberg ihr Studium der Mandoline fortsetzte. Sie blieb darauf an der HfMT Köln und studierte Laute (Alte Musik, Historische Aufführungspraxis) bei Konrad Junghänel.

Elizaveta ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und konzertierte mit Orchestern wie dem Ural Philharmonic Orchestra und dem Sinfonieorchester Wuppertal. Als Mitglied des Barockensembles „Ludus Instrumentalis“ spielte sie bei bedeutenden Festivals wie Les Saisons Baroques in Chapelle Corneille Auditorium de Normandie, Rouen und dem TAMIS-Festival – Tage Alter Musik im Saarland.

Liza spielt im Video die Bearbeitung von Daniel Ahlert, erschienen im PAN-Verlag.

https://pan-verlag.com/shop/produkt/961/

Auf Kickstarter startet am 1. Februar eine Kampagne für 4 neue Notenhefte im RUMPF. Musikverlag. Dabei ist auch das Heft:

„Trascritto per Mandolino 1“

Darin enthalten ist zusammen mit zwei weiteren Werken Abels das hier zu hörende Allegro in einer Bearbeitung für Barockmandoline und Neapolitanische Mandoline.

RUMPF. Musikverlag auf Kickstarter


Carl Friedrich Abel is one of the most famous composers from the repertoire of the Viola da Gamba. As a celebrated gamba soloist he knew exactly how to use the technical and tonal possibilities of his instrument. The commonality of the thirds and fourths based moods of Viola da Gamba and baroque mandolin have the result that works for gamba can be transferred with only a few drawbacks to the Baroque Mandolin.

Since the literature for Baroque mandolin solo is rather small, mandolinists always like to look beyond their own nose. The mandolinist Daniel Ahlert published 1998 in Grenzland-Verlag (now PAN) a selection of pieces from Abel’s work for Viola da Gamba solo in a adaptation for Baroque Mandolin.

The opening of this „Suite d-minor“ is the „Allegro“ to be heard in the video. It’s a wonderful piece that sets the Baroque Mandolin vibrating as if it had been originally intended.

The interpreter Elizaveta Solovey from Yekaterinburg (Russia) studied at the Ural Conservatory „MP Mussorgsky“, came to Germany as a DAAD scholarship holder, where she continued her study of the mandolin at the Hochschule für Musik und Tanz Cologne, Wuppertal with Prof. Caterina Lichtenberg , She stayed at the HfMT Cologne and studied lute (Early Music, Historical Performance Practice) with Konrad Junghänel.

Elizaveta has won numerous international competitions and has performed with orchestras such as the Ural Philharmonic Orchestra and the Sinfonieorchester Wuppertal. As a member of the baroque ensemble „Ludus Instrumentalis“ she has performed at major festivals such as Les Saisons Baroques in Chapelle Corneille Auditorium de Normandie, Rouen and the TAMIS Festival – Tage Alter Musik im Saarland.

Liza plays in the video the arrangement of Daniel Ahlert, published by PAN-Verlag.

https://pan-verlag.com/shop/produkt/961/

On Kickstarter starts on February 1, a campaign for 4 new music books by RUMPF. Musikverlag. Here is also the music book:

„Trascritto per Mandolino 1“

It contains, together with two other works of Abel, the Allegro to be heard here in an arragnement for Baroque Mandolin and Neapolitan Mandolin.

RUMPF. Musikverlag on Kickstarter


The translation was made using Google Translate. If you discover bugs, please do not hesitate to contact me. With your help I can improve my english.

fkrumpf Alles anzeigen

Florian Klaus Rumpf. Musik für Mandoline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: